Student Story – Unsere Stipendiatin Melina schreibt über ihre Erfahrungen als International Leader

Melina ist zur Zeit mit uns an der Kaiapoi High School auf der Südinsel Neuseelands. Für ihren Aufenthalt hat sie von der Schule und von uns ein Stipendium  bekommen und zeigt der Schule ihre Dankbarkeit, indem sie sich ganz besonders stark engagiert. Aufgrund ihres Engagements ist Melina zum „International Leader“ gewählt worden. Hier berichtet Melina nun selber:

Mir wurde es ermöglicht, die International Leaderin an der Kaiapoi High School, meiner Schule für 9 Monate hier in Christchurch, Neuseeland, zu sein. Dadurch gehöre ich dem School Council an, der aus 24 Schülern aus den verschiedenen Stufen von Jahrgang 9 bis Jahrgang 13 besteht, die insgesamt 850 Schüler der ganzen Schule vertreten.

Durch diese neue Aufgabe habe ich die Möglichkeit, neue Schüler kennenzulernen, mich mehr im Schulleben zu integrieren und bei Entscheidungen über verschiedene Projekte, die an der Schule durchgeführt werden sollen, mitzuwirken. Es werden aber nicht nur schulinterne Aktionen beschlossen und unterstützt, sondern auch Aktionen die Christchurch oder auch ganz Neuseeland betreffen. Unser letztes Projekt war eine Spendenaktion für die Feuerwehr hier in Christchurch, die geholfen hat das Feuer von den Port Hills zu löschen.

Ich freue mich über diese neue Aufgabe, die mir die Chance gibt noch mehr Erfahrungen mitzuerleben, vor allem auch im Schulleben hier.

Liebe Grüße

Melina

Broschüre Kaiapoi High School

Specialist Programm Golf

Specialist Programme Hospitality

Specialist Programm Outdoor Education

Queen’s Birthday

Nicht nur wir haben ein langes Wochenende vor uns – auch die Kiwis können sich über drei Tage Ausschlafen und Entspannung freuen. In Neuseeland wird nämlich  jährlich am ersten Montag im Juni der „Queen’s Birthday“ gefeiert, obwohl ihr eigentlicher Geburtstag natürlich jedes Jahr am gleichen Datum und zwar am 21. April ist.

Einige, die noch nicht so viel über Neuseeland wissen, fragen sich nun vielleicht, was Neuseeland mit der Queen zu tun hat. Neuseeland gehört seit 1931 zur „Commonwealth of Nations“, einer Vereinigung von 52 unabhängigen Staaten, die ehemals zum Britischen Reich gehörten. 16 dieser Mitgliedsstatten, die „Commonwealth Realms“, sind mit der britischen Krone verbunden. Damit ist Queen Elizabeth II seit 1952 auch Königin von Neuseeland und spielt für die Kiwis eine besondere Rolle.

Aber warum wird nun im Juni gefeiert und nicht am 21. April? Diese Tradition des „Nachfeierns“ geht auf König George II zurück, der im November Geburtstag hatte. Eine königliche Geburtstagsparade im nasskalten britisch Winter erschien im wenig feierlich. Also beschloss König George kurzerhand die Feierlichkeiten mit der jährliche im Frühjahr stattfindenden Militärparade „Trooping the Colour“ zusammenzulegen. Bis heute hat jeder König bzw. Königin die Möglichkeit, neben seinem eigentlichen Geburtstag, noch einen „offiziellen“ Geburtstag festzulegen. Und da auch der April in England relativ unbeständig ist, hat die Queen von diesem Recht Gebrauch gemacht.

Viele Kiwis freuen sich übrigens auch besonders auf den „Queens Birthday“, weil der Tag gleichzeitig den offiziellen Beginn der Ski-Saison markiert!