Whanganui River Road und Awatapu College

Mit einem weinenden Auge verließen wir heute den Tongariro National Park, ohne das Tongariro Crossing gemacht zu haben. Aber die nächste Gelegenheit kommt bestimmt und so bleibt uns ein Grund mehr zur Vorfreude.

Wir entschieden uns für die längere Strecke nach Palmerston North und bogen nicht auf den Highway, sondern auf die Whanganui River Road ein. Wie der Name schon sagt, führt die Straße direkt am Whanganui River entlang durch den Whanganui National Park. Der Whanganui River entspringt am Mt Tongariro und fließt von dort bis in die Tasmansee. Mit seinen 290km ist der „Rhein des Maori-Lands“ der längste schiffbare Fluss Neuseelands. Eine Legende der Maori besagt, dass einst der Mt Taranaki gegen den Mt Tongariro um den Mt Pihanga kämpfte. Der Mt Taranaki floh vom Zentrum der Nordinsel zum Mehr hin und hinterließ dabei eine lange Furche bis zu seinem jetzigen Standort. Daraufhin entstand der Whanganui River, da der Mt Tongariro kühles Wasser durch die Furche schickte, um die Erde zu heilen. Wieviel Wahrheit dahinter steckt, darf jeder für sich selbst entscheiden.

Aus dem Kampf der Berge ist jedenfalls eine atemberaubend schöne Landschaft entstanden. Das Flussufer wird gesäumt von allerlei heimischen Pflanzen wie Steineiben und Farnen. Vom Aramoana Hill sieht man sanfte grüne Hügel, Weiden und den Fluß. Die Fahrt führt vorbei an den Maori-Dörfern Atene, Koriniti, Ranana und Hiruharama. Hier lernt man das ursprüngliche Neuseeland kennen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach 3,5 Stunden Fahrt erreichten wir Palmerston North, liebevoll auch „Palmy“ genannt. Die Universitätsstadt liegt direkt am Manawatu River. Hier schauten wir uns das Awatapu College an. Ca. 700 Jungen und Mädchen besuchen die Schule, die für ihr besonders gutes Kunstprogramm bekannt ist. Design, Malerei, Theater und Fotografie werden hier gefördert. Es gibt außerdem ein hervorragendes Technology-Programm im Rahmen dessen die Schüler sogar kleine Motorräder bauen. Zu den einzelnen Fächern gehören Digital Technology, Mechanical Engineering, Engineering and Construction Drawing, Automotive Engineering und Furniture Construction. Auch an außerschulischen Aktivitäten hat das Awatapu College viel zu bieten. Die Hockey-Akademie wird von Moira Pearson betreut, die bis 2004 Mitglied der NZ Black Sticks war.

Mary Mathews ist die Hauptansprechpartnerin für die internationalen Schüler. Durch die lange Zusammenarbeit wissen wir, dass sie immer versucht, alles für unsere Schüler möglich zu machen. Wie gut ihr das gelingt beweisen die Preise, die sie 2009, 2010, 2013 und 2016 für das International Program der Schule bekommen hat.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s